TONE IN TONE


The power of habbits.

Kein Kommentar
shop the look

Letztens schickte meine Cousine Becci ein Bild in unseren Cousinen Chat mit der Unterschrift:
BIN SAU NAH DRAN AM SPAGAT.

Ich musste so lachen. Ich erinnere mich noch genau daran, wie ich mir vor ein paar Jahren das gleiche dachte:
Wäre schon sehr cool Spagat zu können?
Der Gedanke setzte sich wie eine Zecke fest.
Ich machte also „Findet Nemo“ (früher mein LIEBLINGS Film) im Wohnzimmer an und dehnte mich.
Aber spätestens nach einer halben Stunde ging gar nichts mehr.
Das gleiche Spielchen machte ich noch 2,3 mal.
Kaum Fortschritt. Mega frustiert.

Meine gewöhnliche Hauruck-Taktik funktionierte hier einfach nicht?!

Aufgeben wollte ich dann auch nicht, weil ich überall schon total stolz erzählt hatte, dass ich jetzt Spagat übe (wäre ja voll peinlich), also dachte ich, wir machen daraus ein langfristiges Projekt.
Jeden Abend vorm Schlafengehen 30 Sekunden dehnen. (Noch nie haben sich die Sekunden beim zählen so gezogen, glaubt mir)

Ich weiß es noch als wäre es gestern: Eines Abends – ich denke so nach 5,6 Monaten?? – saß ich tatsächlich komplett auf dem Boden, ein Fuß vor mir, einer hinter mir. Ausgeflippt bin ich! MAMA, ich kann SPAGAT!!

Wieso der Plan nun aufgegangen ist?

Durch GEWOHNHEITEN.

Im Nachhinein mag ich die Geschichte noch mehr.
Denn sie zeigt, wie wichtig es ist, sich die richtigen Gewohnheiten anzueignen.
Warum?
Es gibt zwei Gründe:

  1. LONGTERM POWER

Viele Dinge gehen nicht von jetzt auf gleich.
Oder funktionieren „Hauruck“.
Ein Ameisenhaufen wird nicht gebaut, indem alle einmal gemeinsam kräftig am Nadelbaum schütteln, sondern indem jede Ameise jeden Tag ein Körnchen drauf legt. So in etwa.
Gewohnheiten haben langfristig eine große POWER.
Weil sich immer ein Stückchen Ziel über lange Zeit ansammelt.

Andersrum natürlich genauso.
Schlechte Gewohnheiten können sich langsam aber seeehr sicher negativ auswirken.

  1. LESS EFFORT

Haha oh man.
Ich wollte euch ausrechnen wie viel Zeit ich in meinem Leben schon mit Zähneputzen verbracht habe und bin etwas geschockt.
347 Stunden. (ca 3.-22. Lebensjahr = 19 Jahre = 6935 Tage x 3 min Zähne putzen = 347 Stunden = 14,5 Tage)
Das sind über ZWEI WOCHEN TAG UND NACHT Zähne putzen!!!
Unmöglich!!
Aber Frage: Wie nervig findest du es jeden Abend Zähne zu putzen?
Eigentlich kaum oder? (Meistens jedenfalls)

Warum?

Weil es eine Angewohnheit ist. Es kostet mich kaum Überwindung. Schwupps, gehört einfach dazu.

Angewohnheiten kosten mich höchstens 20% soviel Kraft, wie etwas, das keine Routine ist.

Ich hab mich gefragt, was ich so für Gewohnheiten habe.
Und ich würde eigentlich gerne jeden Morgen gute Lektüre lesen und nicht nur einmal im Urlaub.
Jeden Tag einem Menschen etwas Gutes tun und nicht einmal 10 Weihnachten-im-Schuhkartons.
Jeden Tag meine neuen Tanzschritte üben und nicht nur einmal die Woche.
Immer vorm Essen beten und nicht nur Sonntags.

Bewusst. Entscheiden.

Das will ich. Immer wieder bewusst sagen, YES, das soll Teil eines jeden Tages sein.
Schön, oder schwer – Hauptsache WICHTIG.
Oder NOPE, das sind vielleicht nur 5 Minuten unnötige oder schlechte Gewohnheit, aber langfristig viele kostbare Stunden!

Eine meiner Angewohnheiten ist ein und das selbe Teil immer wieder neu zu kombinieren (was ein Zufall, dann schreibt sie auch noch einen Blog! :D) und meine Lieblings Looks habe ich natrülich wieder für euch festgehalten. 🙂
Denn diesen Wickelrock (vorallem in Rot) müssten mittlerweile SO viele unter euch haben, dass ich mir dachte, wir brauchen mehr VARIATION.
Es wäre ein Jammer, wenn er nur mal für das Fest XY ausgeführt wird und nun im Schrank hängt.

Deshalb habe ich euch diesmal gleich 2 Varianten festgehalten.

  1. TONE IN TONE

Irgendwie hat sich „Tone in Tone“ bei mir nun immer wieder eingeschlichen und jetzt habe ich es einfach mal auf die Spitze getrieben: ALL RED EVERYTHING.

Ich gebe zu, ein sehr … exklusiver (oder offensiver?:D)… Look, nichtsdestotrotz extrem COOL!
Es muss ja nicht gleich alles sein, aber allein schon mal ein passendes Oberteil oder die Strumpfhose dazu – auf jeden Fall ein Hingucker.







 

  1. ROUGH

Ich weiß Menashion ist schon immer eher schick. Girly. Zart.
Aber manchmal ist gerade die Kombi aus Zart und Rustikal sehr cool.

Ein süßer Rock, schwere, schwarze Schuhe, fetter Gürtel – Hammer.
Wo die Schleife vom Rock plötzlich ist? Ich habe den Rock einfach normal gewickelt, aber die Enden in den Bund gesteckt – der Gürtel komm dann einfach drüber. 🙂






Warte mal, rote Strumpfhose? Hast du nicht??
Ouu yes – diese Woche bekommt jeder zum Kauf eines Rockes eine rote Strumpfhose im Wert von 19,95€ dazu geschenkt!

Gib dazu einfach das Stichwort “POWEROFHABBITS” in die Bestellbemerkung und wir wissen Bescheid. 🙂

By the way: es gibt schon wieder neue Wickelrock Designs!! 🙂

So – nun wünsche ich euch einen herrlichen Sonntag. Vielleicht findet ihr ein paar Minuten eure Gewohnheiten zu sortieren.

Herzallerliebst,
eure Ricarda

 

Alle Fotos sind aus der hochgeschätzten Zusammenarbeit mit Ramona Laurisch, AmbrosiaArt Photography.

  • Share the Post
  • Pin the Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.